SHAOLIN QI GONG IM ALLGEMEINEN

Arbeit (Gong) mit der Lebensenergie (Qi)

Das Shaolin Qi Gong ist eine alte Methode zur Selbstheilung, deren Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) liegen. Die Methode wurde von den Shaolin-Mönchen entwickelt und kultiviert, woraus nach und nach das kämpferische Kung Fu entstand. Deshalb zählt das Shaolin Qi Gong auch zu den sogenannten inneren Künsten.

Qi Gong hilft dem Menschen seine Gesundheit zu erhalten oder wiederzuerlangen. Dies bezieht sich zum einen auf die körperliche Gesundheit und zum anderen auf die geistige Gesundheit.

Zur körperlichen Gesundheit zählt unter anderem:

         -    Stärkung des Immunsystems

         -    Beseitigung von Bewegungsblockaden

         -    Lösen von Verspannungen und Verkrampfungen

         -    Allgemeine Linderung von Schmerzen

 

Zur geistigen Gesundheit zählt zum Beispiel:

         -    Regulierung des Emotionshaushaltes

         -    Abbau von geistiger Anspannung/Stress

         -    Verfeinerung von äußerer und innerer Wahrnehmung

         -    Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit

 

DAS TRAINING

 Im Qi Gong-Training werden unterschiedliche Formen vorgestellt und erläutert, bei denen einmal der Aspekt der Körperarbeit im Vordergrund steht (Aufbau einer gesunden Körperstruktur, Fitness), und das andere Mal eher die geistige Haltung und die Bewusstheit für den eigenen Körper.

Trotzdem sind stets beide Aspekte, Körper und Geist, in den Übungen enthalten, basierend auf dem Verständnis von Yin und Yang.

Außerdem stellt das Qi Gong-Training eine Ergänzung zum Weng Chun Kung Fu dar. Mittels der Verfeinerung der Wahrnehmung und der Bewusstheit für den Körper, lassen sich die Bewegungen in der Kampfkunst optimieren und werden klarer nachvollziehbar.


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr darüber hier.

Indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden.